Dienstag, 12. Juni 2012

Wir im Schulbuch des Jahres 2012


Das auf der Leipziger Buchmesse als „Schulbuch des Jahres 2012“ ausgezeichnete Geschichtebuch „zeitreise“ des Klett Verlages enthält im zweiten Band ein Kapitel über die Entwicklung von Frauenrechten und zeigt als positives Beispiel für den Einsatz einiger Südtiroler Gemeinden das Logo der Kommission für Chancengleichheit Brixen.Das neue Geschichtebuch „zeitreise“ wurde von einigen Südtiroler Autoren für die Südtiroler Mittelschulen adaptiert. Für die Frauenseite verantwortlich war die Brixner Autorin Carmen Troi. „Die Brixner Kommission ist eine sehr aktive“, meint sie, „von ihr ging auch das Konzept zur Erarbeitung spezieller Unterrichtsmaterialien zum Thema „Mädchen und Buben in der Schule“ aus. Sehr vielen von ihnen, besonders den jungen Mädchen, sind die Rollenunterschiede noch nicht bewusst. Doch die Sensibilisierung ist nicht nur bei Mädchen, sondern auch bei Buben wichtig. Damit könnten zukünftig viele Entscheidungen wesentlich frauen- und familienfreundlicher ausfallen.“ Das Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung hat im Rahmen der Leipziger Buchmesse drei herausragende Lehrwerke ausgezeichnet, darunter das Lehrbuch „zeitreise“. Die Begründung der Jury ist ganz im Sinne der Kommission für Chancengleichheit Brixen:„Wir prämieren Lehrwerke, die Schülerinnen und Schüler in ihrer Lebenswelt abholen, die motivieren und einen Beitrag dazu leisten, Jugendliche auf die Herausforderungen der Zukunft vorzubereiten“, so die Direktorin des Instituts Prof. Dr. Simone Lässig. Den eingeschlagenen Weg will man in Brixen in jedem Falle fortsetzen. Sowohl Carmen Troi als auch Monika Leitner, Vorsitzende der Kommission, arbeiten seit einem halben Jahr in jener Arbeitsgruppe des Bereiches Innovation und Beratung des Deutschen Schulamtes, die südtirolspezifische Unterrichtsmaterialien rund um Rollenbilder und Lernunterschiede von „Buben und Mädchen“ herstellt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen